Rotlicht in Wien und der Welt

Blaulicht und Graulicht gratuliert, diesmal: Richard Steiner

Posted in Richard Steiner, Wien by rotlichtwien on 18. Oktober 2009

39. Geburtstag: Richard Steiner.

(Wien, im Oktober 2009) Das Online-Magazin „Blaulicht und Graulicht“ gratuliert dem Herrn Richard Steiner herzlich zu seinem Geburtstag. Das Journal ist um zehn Tage zu früh dran. Das ist Absicht. Denn besser zu früh als zu spät. Und besser „B&G“ kommt früh, als Wolfgang Fellner von „Österreich“ (der übrigens diesem Journal noch Geld schuldet) kommt noch früher.

39. Geburtstag

Der Geburtstag des Richard Steiner, der einmal anders hieß, war am 27. Oktober 1970 im ehemaligen Jugoslawien. Es überrascht, ist aber auch Wahr: Der heute unter Mallorcas Sonne Lebende ist jünger als der Herausgeber und müsste demnach eigentlich „Sie“ zu ihm sagen. Egal. Alles Gute zum 39. Geburtstag! Das gehört gefeiert. Denn 39 wird man nur einmal. Manche Frauen möchten ewig 39 bleiben. Männern geht es genauso.

Who is?

Für Nicht Wiener – Richard wer? Richard Steiner gilt als Unternehmer im Wiener Rotlicht etwas und ist an einigen Firmen beteiligt. Die Veröffentlichung der diversen Firmenbuchauszüge folgt später. Jetzt wird einmal ordentlich gefeiert. Das Recht des Älteren ist, die Langsamkeit zum Prinzip zu erklären. Motto dieses Mediums ist und bleibt: Hier werden Wirklichkeiten geschaffen.

Ganz Unten

Übrigens: In einer ORF-Sendung sagte vor vier Wochen ein gewisser Günther Zäuner, dass er „der Einzige“ in Wien sei, der die Telefonnummer von Richard Steiner habe. Richtigzustellen ist, dass diese Aussage nicht Wahr ist. Der Herausgeber müsste nur seine Excel-Liste aufklappen und da wäre sie. Herr Zäuner schrieb zwar seitenweise von „Blaulicht und Graulicht“ und aus dem Buch „Wiener Blut“ (1994) für sein Plagiat-Buch „Unterösterreich“ ab (Ecowin-Verlag). Das erlaubt ihm aber noch nicht, einen Exklusivanspruch für irgendetwas anzumelden.

Marcus J. Oswald (Ressort: Richard Steiner, Wien)

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Anwalt des Richard Steiner hofft auf baldige Entlassung des 39-Jährigen, der sich als Capo des Wiener Rotlichts gesehen hat. Dazu tritt er mit Durchhalteparolen an die […]


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: